GEMA, ach GEMA

Die GEMA blockiert jetzt sogar schon CC-lizensiertes Material. Nina Paley ist das Opfer und wehrt sich zurecht und web-gemäß.

[via SPD-Blog Baden-Württemberg]

2 Responses to “GEMA, ach GEMA”

  1. King Karl Says:

    Sorry, aber: Unfug. Informieren, dann bloggen.
    Es geht nicht um CC-Material, sondern um 2 Sony-Stücke, für deren Verwertung in Deutschland nunmal allein die GEMA zuständig ist. Das wusste Sony, als sie die betroffenen Künstler bei der GEMA registriert haben. Insofern besitzt Sony in Deutschland schlicht und einfach nicht die Rechte, Dritten über eigene Sonderverträge die Verwertungsrechte an ihren Stücken einzuräumen.
    Wenn hier jemand beschissen hat dann Sony. Die haben der guten Frau gegen teures Geld Lizenzen vertickt, ohne selbst die Berechtigung dafür zu haben.

  2. Aspheroth Says:

    King Karl, ohne Quellenangabe (zumindest namentliche Nennung der Interpreten und Titel) ist dies nur eine Behauptung.

Ihr Kommentar: